Biographie Wataru Hisasue  

Geboren 1994 in Kyoto (Japan). Mit 5 Jahren begann er Klavier zu spielen. Seinen ersten Preis erhielt Wataru Hisasue mit 12 Jahren beim 8. Internationalen Chopin Klavierwettbewerb in Asien. 2015 folgten der „Erste Grand Prix“ und der „Musideco“-Preis beim 2. Concours International de Piano - Ville de Gagny, beim 7. Concours International de Piano de Lyon gewann er sowohl den ersten Preis als auch den Publikumspreis und 2016 im Rahmen des Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Hochschulwettbewerbs den ersten Preis im Fach Klavier und den “Deutschen Pianistenpreis” – vergeben durch das Internationale Piano Forum Frankfurt. 2017 erhielt er beim 66. ARD Musikwettbewerb den dritten Preis sowie den Sonderpreis für die beste Interpretation des Auftragswerks von Pascal Dusapin.

Es fanden zahlreiche Soloauftritte wie z.B. in Tokyo, Kyoto, Berlin und Paris statt.  Wataru Hisasue konzertierte im Konzerthaus Berlin beim “Young Euro Classic Festival 2016”, in Mülheim mit dem Stuttgarter Kammerorchester und beim “AUDI Musik Festival 2016” trat er mit dem Georgischen Kammerorchester in Ingolstadt auf. Er folgte einer Einladung zum Festival “Prèmiere Rencontre autour du piano 2016” in Guadeloupe, wo er neben Klaviersoloabenden einen Meisterkurs gab. Beim Musikfestival “42. Fränkische Musiktage 2017” in Alzenau musizierte er mit der renommierten Cellistin Tanja Tetzlaff.

Im Jahr 2013 begann er sein Bachelorstudium im Fach Klavier an der Hochschule für Musik Freiburg bei Prof. Gilead Mishory. 2015/2016 studierte er als Erasmus-Student am Conservatoire national supérieur de musique et de danse de Paris (CNSMDP), wo er Klavierunterricht bei Prof. Emmanuel Strosser, im Fach Improvisation chorégraphique bei Prof. Franck Prévost und Deborah Shannon-Diouf erhielt. Seit Oktober 2017 studiert er im Master an der Universität der Künste Berlin bei Prof. Pascal Devoyon und Prof. Klaus Hellwig. Gefördert wurde er als Stipendiat der Heiwado-Stiftung in Japan, der Freunde-Junger-Musiker Berlin e.V., der Rohm-Musik-Stiftung in Japan und der Gesellschaft zur Förderung der Hochschule für Musik Freiburg e.V. (Carl-Seemann-Preis 2015). In der Zusammenarbeit mit dem italienischen Label “Musideco” wurde 2015 seine erste Aufnahme produziert, die auf Music-Download/Streaming-Webseiten wie iTunes, Amazon und Googleplay zu hören ist.

Download Vita als PDF